Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Alles, was mit dem Verhalten zu tun hat

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon vordenker » 30.09.2013, 23:16

Hallo,
Das Kotfressen muss mit dem Futter nicht unbedingt was zu tun haben. Eine Umstellung nach dem Züchter ist schlecht und löst das Problem nicht. Bei Zoo Plus oder Fressnapf, tiierisch.de usw. kannst keine schlechte Erfahrungen machen !!! Versuche es mal mit getrocknetem, grünen Pansen, Handkäse, Limburger, natürlich in kleinen Mengen! Und wenn Du den Welpen direkt beim Fressen erwischt, nimm ein Mundspray und sprühe gleich nach dem Kotfressen kurz ins Maul. Das wirkt!
LG
"Ein gut erzogener Hund wird nicht verlangen, daß Du Deine Mahlzeit mit ihm teilst. Er sorgt lediglich dafür, daß sie Dir nicht mehr schmeckt."
vordenker
Senior
Senior
 
Beiträge: 138
Bilder: 9
Registriert: 16.08.2010, 22:06
Wohnort: 69198 Schriesheim

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon ronija´s frauchen » 01.10.2013, 10:01

Naja, ich will das Fressen ja auch umstellen, da ich das Futter hier bei uns in der Region nicht bekomme.

Was soll denn das Mundspray bewirken? Dass sie dann nicht nach Kacke aus dem Maul riecht oder dass sie das lässt?

Ich geh gleich mal zum Tierarzt mit ihr zum "beschnuppern", dann frage ich meine TÄ mal, was die dazu meint. Die muss es ja genau wissen ;-)

Danke trotzdem für den Tipp
ronija´s frauchen
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 32
Registriert: 26.08.2013, 12:11

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon GIBSBY » 01.10.2013, 19:08

ronija´s frauchen hat geschrieben:Naja, ich will das Fressen ja auch umstellen, da ich das Futter hier bei uns in der Region nicht bekomme.

Also Moment mal: gutes Futter bekommt man häufig nicht in der Region und bestellt es einfach Online
Das ist doch gar kein Problem - sehe das eher als Vorteil !! :hel: :win:
Schau doch mal hier - ein sehr guter Online-Händler:
http://www.futterfreund.de/futterfreund ... 540-1.html

ronija´s frauchen hat geschrieben:Außerdem ist das Futter richtig teuer, hab mich da auf der Seite schon erkundigt.

Naja, aber es kommt ja auch darauf an, was in dem Hundefutter drinnen ist !!
Von gutem teueren Futter braucht man häufig auch weniger an Futter ... das muss man schon so vergleichen !!
Man kan nicht einfach das Trockenfutter auf 1 kg-Preis runterrechnen !!
So einfach ist das Ganze nicht :anonym

by the way: Gutes Futter erkennt man (Frau) an wenigem Output :biggrin

... und deine Bekannte, die im Hundehandel arbeitet wird dir bestimmt Select Gold empfehlen wollen,
da dies schon mal die Hausmarke von F******** ist !!
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13756
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon GIBSBY » 01.10.2013, 19:27

ronija´s frauchen hat geschrieben:Also sie hat gestern auf der Heimreise in der Box gekackt und die Kacke dann selbst bis zum letzten Krümel aufgefressen.

Hm ... also wahrscheinlich ist ihr nix anderes übrig geblieben, in die Box zu kacken, oder ???
Schade, eigentlich hätte sie sich noch beim Züchter lösen sollen, dann hätte die Kleine das Problem eben nicht gehabt.
Ich hätte auch sagen können *bittejetztnichtbösesein*: Wieso habt ihr nicht angehalten, dass sie sich draussen lösen kann ??
Aber als "Anfänger" muss man auch erst mal lernen, den Welpen zu "lesen" und zu verstehen !!
Da wächst man dann schon rein mit der Zeit !! :anonym

ronija´s frauchen hat geschrieben:Auch heute bei der Gassirunde hat sie ihre kacke gefressen, wollte sogar an die von anderen Hunden ran.

Wie jetzt: ihr seid daneben gestanden und habt zugeschaut ??? :shock:
... hätte ja jetzt gar nicht sein müssen, oder ??? 8-)
Da hättet ihr doch eingreifen können !! ;)
Zu dem Thema: ... wollte an den Haufen von anderen Hunden ran:
Klaro wollen die dran schnuppern ... ist doch alles ganz neu !!

ronija´s frauchen hat geschrieben:Das macht sie aber nicht immer, da manchmal auch noch das häufchen im zwinger liegt.

Siehste - geht doch !! ... also kann man das jetzt erstmal schon gar nicht so sagen, wie du es beschrieben hast !!
Wieviele Haufen habt ihr denn jetzt schon mitbekommen ?? ... doch noch nicht so viele !!

Aber was mich viel mehr interessiert ist der Begriff Zwinger !!
Was meinst du damit genau ??
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13756
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon Kerstin » 01.10.2013, 23:41

Also ich kann Dir definitiv sagen, auch wenn sämtliche zur Verfügung stehenden Mineralstoffe, Vitamine, etwaige Sache penibelste substituiert werden, und es sicher ist, das kein Mangel besteht, ist es durch aus möglich, dass Dein Beaglie weiterhin Kacke frisst.

Da bist Du einfach machtlos und das ferkeln überwiegt einfach im Beagle....


Futterwechsel würd ich auch nicht machen.... Jede will sein Futter als das Beste verkaufen, auch die Freundin vom Fressnapf.... :alien
Und sieh doch mal beim www. Futterfreund. De nach, was Belcando dort kostet. Ist ein sicherer Laden definitiv und ich weiß, dass sie. Belcando führen.
viele Grüsse von Kerstin, Paula, und Balu
und Emma im Herzen

Dass mir der Hund das Liebste sei, sagst Du o Mensch sei Sünde.
Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal bei Winde.
Benutzeravatar
Kerstin
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3857
Bilder: 14
Registriert: 07.01.2007, 00:42
Wohnort: Allgäu

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon vordenker » 01.10.2013, 23:55

Hallo, ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Du hast das Beaglschen erst seit ein paar Tagen. Lass es doch mal ankommen und fange nichts hektisch an. Gehe oft mit ihm raus, achte auf sein Verhalten beim Gassi gehen, schaue immer 2 Meter voraus! Geh in Felder und Wiesen, gehe in eine Hundeschule bei einem Hundeverein. Welpenstunde. Hunde brauchen Kontakt mit anderen Hunden, müssen an anderen Hunden schnüffeln können, sozialisiert werden. Hole eine Schleppleine mit 16m und lasse dein Beaglschen die Welt erleben. Lass das Beaglschen mal 2-3m laufen und rufe es zurück, mit Leckerlies. Dauernd und jeden Tag. Mache die Entfernung mit der Schleppleine immer größer, und immer wieder Leckerlies. Der muss beschäftigt werden. Ohne Leckerlies geht am Anfang keine Erziehung! Das Mundspray soll dem Hund den Geschmack verderben, damit er sich beim nächsten Mal merkt: Kot fressen schmeckt scheußlich und ich werde dafür bestraft! Beagle/Hunde stammen halt vom Wolf ab und der hat als erstes beim erlegten Wild den Darm-Kot- und die Innereien gefressen. Weil warm und nahrhaft. Und das musst ihm wieder abgewöhnen. Wer weiß welche Zustände beim Züchter geherrscht haben. Sorge für mit Strenge, Härte und Erziehung, aber mit noch mehr Liebe, Streicheleinheiten, Belohnungen und Zuneigung für dein Beaglschen und halte Dich nicht mit dem Einkauf von TroFu auf!
Warum Angst vor online Futterbestellungen??? Das kapiere ich nicht! Futterwechsel im Welpen Alter ist immer schlecht ! Das kann und muss nicht sein. Kannste mal nach 1 Jahr machen !!!
LG
"Ein gut erzogener Hund wird nicht verlangen, daß Du Deine Mahlzeit mit ihm teilst. Er sorgt lediglich dafür, daß sie Dir nicht mehr schmeckt."
vordenker
Senior
Senior
 
Beiträge: 138
Bilder: 9
Registriert: 16.08.2010, 22:06
Wohnort: 69198 Schriesheim

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon ronija´s frauchen » 02.10.2013, 17:34

Danke erstmal für eure Antworten. Bei manchen Antworten bin ich natürlich echt "sprachlos" über die Unterstellungen, die einen gemacht werden.

Es ist ja nicht so, dass ich keine Erfahrung mit Hunden habe. Die habe ich durchaus. Ich kenne das von meinem letzten Hund nicht mit dem Kacke fressen und wollte halt einfach mal eure Meinung dazu wissen. So ist das doch mal in einem Forum, oder? Man stellt eine Frage und bekommt von den anderen Usern Tipps, die man dann probieren kann, oder auch nicht. Aber ich glaube, wenn man hier nur angemotzt und mit Unterstellungen bombardiert wird, dann ist das wohl nicht so ein schönes Forum hier.

@GIBSBY:
1. Ich bin kein Anfänger als Hundebesitzer. Wir hatten in der Familie bereits 2 Hunde (1 Weißspitz und 1 Mischling aus Katalanischen Hirtenhund und Foxterrier), die ich miterleben durfte und den letzten Hund (Mischling, wurde mit 7 Wochen als Straßenhund von uns aufgenommen und bis zum Alter von 16 1/2 Jahren trotz vieler Krankheiten liebevoll versorgt) habe ich selbst erzogen und mich mit 10Jahren damals schon selbst um ihn gekümmert (mit Unterstützung meiner Eltern und meiner Cousine gleichzeitig meine TÄin). Man sollte sich mit solchen Kommentaren ("Anfänger") erstmal zurückhalten und vorher mal die Mitgliedervorstellung lesen. Dann kann man sich auch "vielleicht" ein Urteil über die Hundeerfahrung erlauben.

2. Wir haben während der Heimfahrt durchaus 2mal angehalten. Sie hat sich auch erleichtert, also Pippi gemacht. Auch beim Züchter hat sie sich vor der Abfahrt erleichtert, hab ich selbst gesehen. Und das in die Box kacken hat sie erst 15Minuten vor der Heimat gemacht.

3. Als sie beim Spazieren gehen ihren Kot gefressen hat, habe ich selbstverständlich nicht daneben gestanden und zugeschaut! Man rechnet ja nicht gleich damit, dass der Hund nach dem Kacken gleich den Kot fressen will. Sie hat nach dem Kacken sich direkt umgedreht und wollte gleich anfangen, den Kot zu fressen. Das habe ich natürlich gleich gesehen und sie sofort davon weggenommen und getadelt. Das hab ich dann auch so gemacht, als ich gesehen habe, dass sie das bei den Haufen anderer Hunde machen wollte. Ich habe sie schon einige Male (bestimmt schon so 30Mal) dabei erlebt, dass sie ihre eigene bzw. die Kacke von anderen Hunden fressen wollte, also danach schnappen wollte. Ich habe das dann gleich unterbunden und sie "von den Versuchungen" mit ihrem Wuscheltuch (ihr Lieblingsspielzeug ;-) und selbstgemacht) abgelenkt.

4. Also ich habe heute meine TÄin (der es nicht auf die Vergabe von provisions-Futter ankommt) gefragt und sie hat mir gesagt, dass das Bel**** im wahrsten Sinne des Wortes "Schrott" ist, da zuviele Zusatzstoffe wie Bierhefe (was hat das im Hundefutter zu suchen??), Natriumchlorid, Kaliumchlorid, Apfeltrester (übrigens ein Abfallprodukt bei der Schnapsherstellung!), Johannisbrotschrot (dient ausschließlich zum "Mesten" des Hundes) enthalten sind. Außerdem ist das höchstens mal am Fleisch vorbei gelaufen (Geflügelfleischmehr 24%), da alles vom Geflügel (also Knochen, Federn, Innereien, Krallen und ein bisschen Fleisch) zerkleinert wurde und von dieser Zerkleinerung ist wiederum nur 24 % in dem Futter enthalten. Also dafür ist das Preis-Leistungsverhältnis = 0. Meine TÄin hat mir Tipps gegeben, auf was ich bei der Zusammensetzung des Futters achten soll, wie z. B. dass der Fleischanteil zuerst ausgewiesen werden muss (das ist dann ein Hinweis darauf, dass der Fleichanteil den Zusatzstoffen überwiegt), dass kein bzw. so wenig wie möglich Weizen enthalten sein sollte, da es den Magen aufbläht und Johannisbrotschrot sollte gar nicht enthalten sein, da es lediglich dazu dient, den Hund zu mesten, also schnell groß zu kriegen, was wiederum dazu führt, dass er Probleme mit dem Knochenbau etc. bekommt. Also kurzum: Sie hat mir geraten, davon die Finger zu lassen und ein Futter zu suchen, was so gut wie möglich naturbelassen ist.

5. Ich möchte das Futter nicht online bestellen, da man da keine richtige Beratung hat. Nachher kauft man noch ein teures Futter, was die Kleine nicht frisst. Und dann? Dann sitze ich auf einem Futtersack und sei es auch nur ein 4kg Sack. Klar gibts dafür Tierheim, das sich freut, aber das muss ja nicht sein. Man will ja nicht nur für die Futtermittelhersteller im Internet sein Geld verdienen ;-)
Ich habe nach Absprache mit meiner TÄin jetzt ein Futter ausgewählt, das so wenig wie möglich Zusatzstoffe enthält, und es bei unserem Stamm-Tierbedarfshändler um die Ecke gekauft. Da hab ich ein 5kg Sack mitgenommen und wenn die Kleine es nicht verträgt, dann kann ich ihn zurückgeben und mir ein neues Futter aussuchen. Also sozusagen eine "Zufriedenheits-Garantie", sonst Geld-Zurück oder Umtausch. Das hat man im Internet nicht. Außerdem können wir ja nicht alle im Internet bestellen, denn dann brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn die Läden um die Ecke dicht machen.

*edit by GIBSBY: alle Beiträge zum Thema: Beagle im Zwinger ???? ... sind jetzt hier zu finden >>> Click <<<

@Vordenker.
Vielen Dank nochmal für den Tipp mit dem Mundspray. Das werde ich mal ausprobieren. Ich halt dich dann auf dem Laufenden, ob es was gebracht hat.
Natürlich verbringe ich soviel Zeit wie möglich mit der Kleinen und beobachte ihr Verhalten, um es dann auch entsprechend korrigieren zu können.
Für die Welpenspielstunde bzw. zur Hundeschule ist die Kleine schon angemeldet, aber der Trainer meinte, wir sollten das erst mit 10 Wochen machen. Sie soll sich erstmal in Ruhe eingewöhnen und sich auch an mich gewöhnen, damit das dann mit dem Training klappt ;-)
Eine Schleppleine hab ich der Kleinen auch schon vor 2 Wochen gekauft. Ich traue mich allerdings noch nicht, diese zu nehmen (bei meinem alten Hund habe ich das in der Erziehung nicht genommen, war damals noch nicht ganz so bekannt), da ich immer noch aufpassen muss, dass sie sich mit ihrer derzeitigen 2m Leine nicht verheddert ;-)

Was du angesprochen hast, mit den evtl. Zuständen beim Züchter. Man hört ja oft davon, dass viele "auf Teufel komm raus" züchten, nur um des Geldes willen und somit "Vermehrer" sind. Also unser Züchter gehört DEFINITIV nicht dazu. Er ist beim Beagleclub registriert und auch beim VDH. Er lässt seine Hunde, also Hündinnen als auch Rüden vor jedem Decken untersuchen. Es ist ein Züchter, der seine Hunde liebevoll behandelt. Er hat 2 Hündinnen und 2 Rüden. Die Hündinnen dürfen auch nur 1mal im Jahr werfen (im Wechsel, d. h. Frieda - die Mutter hat dieses Jahr einen Wurf gehabt, den letzten im Jahr 2011, dieses Jahr war es ihr letzter Wurf, da sie jetzt 7 Jahre alt wird im dezember. Die andere Hündin Lissy hat letztes Jahr den 1. Wurf gehabt, nächstes Jahr ist dann der 2. Wurf geplant).
Das Hundezüchten ist halt sein Hobby, da er vor einigen Jahren einen Lottogewinn hatte und davon neben seinem Gehalt gut lebt. Er will mit den Hunden nicht reich werden, die Kosten sollen lediglich gedeckt werden. Man sieht also, es ist ein Züchter, dem es um die Hunde geht und nicht um das Geld.

Aber diese Zwischenfragen, die ihr hattet, die konnte ich vorher ja nicht beantworten, da ich bei meiner Frage nicht gleich einen ganzen Roman schreiben konnte ;-)
ronija´s frauchen
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 32
Registriert: 26.08.2013, 12:11

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon vordenker » 02.10.2013, 20:54

Hallo, Danke für deine Antwort. Nur bei der Bierhefe muss ich Deiner Tierärztin widersprechen.

""" Oft genug schlagen Naturprodukte sogar besser an bei Tieren, als chemisch hergestellte Medikamente. Das gilt vor allem für chronische Leiden. Die Bierhefe ist so ein altes Hausmittel mit hochwertigen Inhaltsstoffen. Haushunde leiden leicht unter Allergieen oder Hautkrankheiten. Hartnäckiger Juckreiz und schuppende Hautareale sind auch für Hunde eine Qual. Durch Kratzen und Beißen verschlimmert sich eine anfänglich kleine Hautverletzung schnell zu entzündeten Wunden, die sich immer weiter ausbreiten. Hier ist der Einsatz von Bierhefe eine lohnende Investition, die manch Odyssee von einem Tierarzt zum nächsten beendet hat.

Bierhefe enthält eine kompakte Sammlung von Vitaminen, Aminosäuren und Mineralstoffen, die allesamt von der Haut dringend benötigt werden, um sie gesund zu erhalten. Schuppige Haut unter dem Fell ist immer ein Zeichen dafür, dass die Versorgung der Zellen mit eben diesen Stoffen nicht funktioniert. Auch ohne die Gründe zu kennen, kann man mit Bierhefe der Haut die fehlenden Komponenten zuführen.
Die beste Wirkung entfaltet sie, wenn man sie als Kur anwendet. Das heißt, man gibt über eine bis vier Wochen täglich Bierhefe ins Futter. Die aufgenommenen Stoffe lösen über den Darm den Impuls zur verstärkten Versorgung von Haut, Haaren, Knochen und Schleimhäuten aus. Das genügt oft, um den geschwächten Selbstheilungsprozess anzustoßen und in Gang zu bringen.
""""""

Bierhefe hat in der Nahrung nichts zu suchen??? Dann braucht Dein Hund auch keine rohen Eier mit Schale, Joghurt, Rapsöl usw.
LG
"Ein gut erzogener Hund wird nicht verlangen, daß Du Deine Mahlzeit mit ihm teilst. Er sorgt lediglich dafür, daß sie Dir nicht mehr schmeckt."
vordenker
Senior
Senior
 
Beiträge: 138
Bilder: 9
Registriert: 16.08.2010, 22:06
Wohnort: 69198 Schriesheim

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon GIBSBY » 02.10.2013, 21:13

ronija´s frauchen hat geschrieben:Es ist ja nicht so, dass ich keine Erfahrung mit Hunden habe.

Öhm ... sorry ... aber in den (vorausgegangenen) Beiträgen von dir war das ja nicht rauszulesen ...
*musstaberselberauchzugebenoder*
Vllt. könntest ja auch einfach mal in der Rubrik Mitgliedervorstellung schreiben - die wäre dafür eigentlich da - vielen Dank !! ;)
... und sogleich auf das von dir genannte Futter umzustellen war für mich eben auch ein Indiz für mich,
dass du dich bisher nicht so wirklich mit dem Thema Futter auseinandergesetzt hast. :alien

Wie gesagt: eine kleine Vorstellung in der entsprechenden Rubrik hätte wohl meinen Beitrag evtl. auch anders aussehen lassen :biggthumpup
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13756
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon GIBSBY » 02.10.2013, 21:15

ronija´s frauchen hat geschrieben:Also sozusagen eine "Zufriedenheits-Garantie", sonst Geld-Zurück oder Umtausch. Das hat man im Internet nicht.

Gibt es schon :win:
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13756
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon ronija´s frauchen » 03.10.2013, 09:37

@ Gibsby: Danke für den Tipp mit der Vorstellung, das hatte ich glatt vergessen, aber sofort nachgeholt.

Die Kleine bekommt jetzt noch Trockenfutter (wird nach und nach von der gewöhnten Sorte auf die neue Sorte umgestellt), dann möchte ich sie nach und nach an BARFen gewöhnen, wenn sie größer ist. Sie soll dann mind. 2mal die Woche Fleisch mit Kartoffeln oder Reis und Möhren bekommen. Für den Rest der Woche soll sie dann TroFu bekommen, halt eine Mischfütterung.

Ich find das mit nur TroFu auch nicht so prickelnd, aber ich trau mich noch nicht, sie jetzt schon an Fleisch zu gewöhnen. Ich glaub nicht, dass das im Welpenalter schon gut ist, oder was meinst du? Bei meiner alten Hündin haben wir auch nur TroFu gefüttert, aber da war das mit BARFen noch nicht populär und noch nicht so in der Diskussion wie jetzt.
ronija´s frauchen
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 32
Registriert: 26.08.2013, 12:11

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon Luna 23.06.2012 » 05.10.2013, 07:38

eigentlich kann ich mich dem vorab schon geschriebenen nur anschließen.
Diese Kacke Fresserei hat früher oder später ja nun auch,wie wir ja alle wissen,auch enorme Konsequenzen fürs Beaglechen.

Luna hat von vornherein nie probiert,die Extremente aufzunehmen.
Als sie es aber einmal versuchte,war ich sofort mit einem scharfen NEIN,PFUI dabei...sie hat es nie wieder versucht.
BildBild
Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.Roger Caras
Benutzeravatar
Luna 23.06.2012
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 646
Bilder: 21
Registriert: 19.07.2012, 21:44
Wohnort: Bamberg

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon beagle bonny » 05.10.2013, 08:58

wir gehören GsD zu den Glücklichen, deren Beagle "vornehm ist" ;) und keine Hinterlassenschaften futtert, warum auch immer. Das heißt allerdings nicht, dass Essensreste oder drgl. nicht unbemerkt auf der Straße liegen bleiben würden. Es ist sehr schwer, schnell zu reagieren, wenn Hund irgendwas vor der Schnauze findet. Happs und wech, das kennen wir. Aber es gibt doch auch Anzeichen, wenn Hund intensiv schnüffelt, irgendwie machen die das dann anders, als mal so eben durch die Landschaft bummeln und hier mal und da mal schnuppern. Aber das wollte ich jetzt gar nicht sagen: Wir haben folgendermaßen geübt, nicht alles aufzunehmen, was fressbar erscheint.

Zwei Leckerli in die Hand nehmen, eins rechts eins links und die Hand fest schließen. Nun lässt Du Hund schnuppern, natürlich wird er an einer Hand kleben bleiben: jetzt kommt das "Nein" oder " Pfui" oder egal was für ein Wort, wenn er ablässt kriegt er sein Leckerli aus der anderen Hand. Die Übung dient dazu, den Hund von Fressbarem abrufen zu können und dafür gibt`s ein Leckerli. Draußen muss man eben aufpassen und schneller sein (Mensch muss das auch üben!!), Du kannst Hund abrufen und dafür gibt's dann was Feines. Bonny hat das recht schnell gelernt. Klappt meistens (!), 100% gibt's wohl bei Beagle`s nicht, oder? So könnte man auch mit Hundekacke verfahren. Aber dazu muss man natürlich mit dem Hund üben, ihn beobachten, ihn "lesen lernen". Und das funktioniert eben nur, wenn man mit dem Viech zusammen ist. Ich sag jetzt nichts zu der obigen Diskussion, ist eigentlich schon alles gesagt, aber irgendwie muss ich mich doch fragen, ob man als "Nicht-Neuling" in der Hundehaltung sich einen Beagle anschafft, um ihn im Garten und im Zwinger zu halten (nachts) und sich dann beschwert, dass er randaliert und ständig Kacke frisst. Naja, muss ich vielleicht auch nicht verstehen. Probiert mal die Übung, vielleicht hilft`s. Ansonsten: Stinkekäse, grüner Pansen, Hefe...soll alles helfen.....
Benutzeravatar
beagle bonny
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1248
Bilder: 9
Registriert: 03.11.2006, 14:59
Wohnort: Handeloh

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon Alice2012 » 08.01.2014, 10:26

Alice hat das früher auch gemacht, ich hab dann nein gesagt und dann kam sie zu mir und hat nen leckerli bekommen.
Das hat sich dann gesteigert mit "Nein, Frauchen macht weg" (sie brauchte dann kein Leckerli mehr). Heute schnüffelt sie nochmal dran und schaut dann zu mir hoch wenn sie fertig ist, damit ich es entfernen kann :)

Was auch helfen soll sind Bananen. Am Besten nen Häufchen mitnehmen, so gesehen auf einen Teller oder so präsentieren, dem Hund mit der Banane vor der Nase rumwedeln damit der Geruch intensiv aufgenommen wird und beim ignorieren des Häufchens nen Happen geben. (Wenn Hunde ihren eigenen Haufen essen, fehlt es meistens an Vitaminen, die Banane soll den Ausgleich schaffen, das der Hund eher die Banane frisst anstatt den Haufen) Ich selbst musste dieses Verfahren nicht ausprobieren, vllt. beim nächsten Hund :D
Bild
Benutzeravatar
Alice2012
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 155
Bilder: 0
Registriert: 13.11.2013, 11:16
Wohnort: Vechelde

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon EhrSan » 08.01.2014, 11:37

Ich mein mal irgendwo gelesen zu haben, dass sie das meist fressen, wenn unverdautes drinnen ist, was sie so anzieht. Weiss es aber nicht mehr genau.
Amy hat das als Welpe auch als versucht, hat sich dann aber von selbst erledigt.
Jule kam mit einem halben Jahr....sie wollte anfangs auch ihren eignen Kot fressen. Bei ihr hat ich oft den Gedanken , sie will es schnell "weg schaffen". So a la "sonst krieg ich geschimpft". Bei ihr weiss ich nicht wie sie lebte oder wk sie her kam. Sie kaute anfangs auch Steine. Hat sich dann aber auch alles in "Luft aufgelöst".
Pferdeäpfel findet Amy nach wie vor toll :? Sie versucht immer wieder ran zu kommen :aerger
Und beide finden Hinterlassenschaft von Menschen toll :angry Da könnt ich ja ko.....
Ich könnt da aus der Haut fahren :aerger
Z.B.wenn wir auf Urlaubsreisen an Rastplätzen halten. Da gibts Toiletten und was machen manche Menschen :aerger :aerger :angry
LG
Sandra mit dem Beaglewahnsinn
Bild Bild
Benutzeravatar
EhrSan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1453
Bilder: 34
Registriert: 13.02.2007, 15:27
Wohnort: 66424 Homburg

VorherigeNächste

Zurück zu Verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste