Trockenfuttersorten...

Alles zum Thema Hunde Ernährung, Futtersorten, etc.,

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Trockenfuttersorten...

Beitragvon BeagleLeo3 » 13.03.2008, 21:19

Hallo Fories,

nur mal interessenhalber: Was meint ihr zu den Trockenfuttern von Vollmers, Happy Dog und Bosch?

Eine Bekannte hat mich dazu etwas gefragt und ich wusste nicht so recht was ich ihr da antworten sollte. Es muss doch auch ein hochwertiges Trockenfutter geben das nicht gleich 70 € pro Sack kostet.

Vollmers habe ich mir die Zusammensetzung auf deren I-Net Seite angeschaut und befand sie als nicht die schlechteste Marke, ebenso wie Happy Dog und Bosch. Aber ich möchte natürlich eure Meinung dazu hören/lesen.

lg Stephanie
Das Glück sieht aus wie ein Hund,
würde ich sagen.

Chapman Pincher
BeagleLeo3
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 324
Registriert: 29.12.2006, 16:11

Beitragvon danie » 13.03.2008, 22:03

Kann Dir leider nur sehr oberflächlich antworten:

Bosch hab ich selber ziemlich lange gefüttert und war zufrieden damit.

Über happy Dog höre ich von meinen Kunden nur gutes bisher, aber selber hatte ich es noch nicht.

Vollmers kenne ich nicht.
danie
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 13325
Bilder: 21
Registriert: 12.06.2006, 14:25

Beitragvon blossi » 14.03.2008, 00:49

Hi,

ich kann nur etwas zu Bosch sagen, das füttere ich seit einer Weile. Ich bzw. Dusty bin sehr zufrieden und mit unter 30€ für 15kg, gehört es m. M. nach eher zu den "günstigeren TroFu-Sorten. ;)
liebe Grüße
Carola und Dusty

Bild
Benutzeravatar
blossi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3877
Registriert: 19.07.2006, 19:56
Wohnort: Landkreis Roth

Beitragvon danie » 14.03.2008, 08:06

Wobei ich noch dazusagen muß, dass Bosch nicht zu den Premiumfuttermarken gehört, auch wenn dass manchmal so dargestellt wird.
danie
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 13325
Bilder: 21
Registriert: 12.06.2006, 14:25

Beitragvon blossi » 14.03.2008, 10:57

danie hat geschrieben:Wobei ich noch dazusagen muß, dass Bosch nicht zu den Premiumfuttermarken gehört, auch wenn dass manchmal so dargestellt wird.


Was macht ein Premiumfutter zum Premiumfutter, außer der Preis? Ernsthaft, was genau ist ausschlaggebend um diesen Titel zu bekommen und wer vergibt ihn? Die Zusammensetzung alleine kanns auch nicht sein, unter der Rubrik habe ich auch schon Futtersorten gesehen die ich pers. nicht so dolle finde.
liebe Grüße
Carola und Dusty

Bild
Benutzeravatar
blossi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3877
Registriert: 19.07.2006, 19:56
Wohnort: Landkreis Roth

Beitragvon danie » 14.03.2008, 12:33

blossi hat geschrieben:Was macht ein Premiumfutter zum Premiumfutter, außer der Preis?

Def. lt. "Hund und Futter.de":
Premiumfutter: Packungsaufschrift, die garantiert, dass die angegebenen Nährstoffe immer aus der gleichen Zutat stammen, der Hersteller also beispielsweise als Kohlenhydratquelle immer Weizen verwendet und nicht das am Weltmarkt gerade billigste Getreide


Kleine Beispiele was ein Prem.futter m.M.n. noch haben sollte:
- wenig Getreideanteil und Qualität
- Qualität des Fleischanteils (Unterschied "Tier"mehl oder "Fleisch"mehl z. B.)
- Qualität und Nutzfaktor der Zusätze

Ist aber für mich vorallem mal Theorie... Bei tiernahrung darf man ja leider noch mehr oder weniger draufschreiben bzw. weglassen was man will. Unterliegt ja nicht dem Lebensmittelgesetz.
danie
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 13325
Bilder: 21
Registriert: 12.06.2006, 14:25

Beitragvon BeagleLeo3 » 14.03.2008, 18:14

danke schon mal!

mhhh... also auch ihr habt von happy dog und bosch noch nicht wirklich was schlechtes gehört. Meine Bekannte füttert seit etwa 3 Jahren Bosch an ihre Neufundländerhündin und die frisst das sehr gerne. Irgentwie sind wir dann darauf gekommen das gutes Futter ja nicht zwangsläufig auch super teuer sein muss. Nicht das mir 70 € die Gesundheit unserer Hunde nicht wert ist, aber ich denke donnoch kann man auf den Preis achten und muss nicht zwangsläufig so viel Geld ausgeben für "Zusatzfutter".

Und noch was...
Jetzt habe ich gerade heute aktuell folgendes Problem:
Seit etwa einem guten Jahr füttern wir nun schon Teilbarf im Winter und Vollbarf im Sommer (da haben wir eigentlich alles für den Hund im Garten). Das sieht dann so aus: Vormittags gibts Trockenfutter und Abends dann halt das Fleisch. Im Sommer war es so das wir teilweise nur eine Mahlzeit gefüttert haben, weil sie bei der Hitze morgens noch nichts fressen wollten. Jetzt wollte ich heute Trockenfutter nachkaufen und musste feststellen das es happy dog dort wo ich es bisher gekauft habe nicht mehr gibt... Morgen muss ich nach Berlin dann werd ich dort irgentwo bei Fressnapf anhalten und es da kaufen. Aber wegen dem Trockenfutter jedesmal nach Berlin... Ich schätze mal das wir jetzt ein neues Trockenfutter suchen müssen... Ich weiß nur noch nicht so recht ob bosch da dann das richtige Futter ist oder ob wir da noch eine andere Marke (die wir hoffentlich auch hier bekommen) ausfindig machen müssen. Vollmers habe ich bei einem Händler in der Nähe stehen sehen und fand die Zusammensetzung ganz gut. Okay dort steht als erstes auch wieder Getreide aber dann folgt Fleisch und mit 10 € für 5kg finde ich den Preis auch noch akzeptabel.

schaut euch doch bitte mal die Zusammensetzungen bei www.vollmers.de an oder sagt mir welches TroFu ihr noch als GUT befunden habt.

Ganz lieben Dank schon mal...
Das Glück sieht aus wie ein Hund,
würde ich sagen.

Chapman Pincher
BeagleLeo3
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 324
Registriert: 29.12.2006, 16:11

Beitragvon EhrSan » 14.03.2008, 22:58

hm.....kann mir mal einer sagen, was denn das vollmers kostet?? habe bei denen gar keine preise gefunden. ich hab mir jetzt von dinner-for-dogs das wellnesstrockenfutter geholt. hörte sich auch ganz gut an. amy frisst es gern (jedenfalls bis jetzt). mal abwarten wie es sonst ist.....
LG
Sandra mit dem Beaglewahnsinn
Bild Bild
Benutzeravatar
EhrSan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1453
Bilder: 34
Registriert: 13.02.2007, 15:27
Wohnort: 66424 Homburg

Beitragvon danie » 15.03.2008, 02:33

BeagleLeo3 hat geschrieben:Aber wegen dem Trockenfutter jedesmal nach Berlin... Ich schätze mal das wir jetzt ein neues Trockenfutter suchen müssen... Ich weiß nur noch nicht so recht ob bosch da dann das richtige Futter ist oder ob wir da noch eine andere Marke (die wir hoffentlich auch hier bekommen) ausfindig machen müssen.

Warum bestellt Ihr nicht einfach im Internet? Die meisten Shops liefern versandkostenfrei an die Haustür. Praktischer gehts nicht ;)

Übrigens noch mal zu den Futtersorten. Ich fütter ja seit zwei Jahren Baubon (Fisch mit Mais sowie Lamm mit Reis). War nach 1,5 Jahren Rumprobieren das einzige, welches Felix perfekt verträgt. Zudem läuft es nicht mal als Premiumfutter - aber ich kann trotzdem nicht meckern.
danie
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 13325
Bilder: 21
Registriert: 12.06.2006, 14:25

Beitragvon kleinstadtstute » 15.03.2008, 10:38

Meine MEinung ist folgende:

Gutes Futter erkenne ich persönlich an den Inhaltsstoffen: Viel Fleisch, keine Nebenerzeugnisse, Getreide nicht an erster Stelle, keine Konservierungs- oder unnötigen Zusatzstoffe, kaltgepresst.

Da scheiden viele schon aus.

Happy Doc hat (zumindest in der Natur-Croq-Schiene) Vitamin K3 im Futter, was bei Menschen verboten ist, da es nachweislich krebserzeugend sein kann.

Bosch hat mir zuviel Getreide.

Vollmers kenne ich nicht.

Da ich im Monat etwa 15kg Futter brauche, soll auch bei mir "gutes" Futter nicht gleich 60 Euro kosten. Ich bin so bei bestesfutter.de gelandet und wechsle nun ab zwischen Fellow, Fellow/Banane und Fenrier. All diese Futtersorten erfüllen oben genannte Punkte (außer Fenrier, das ist wieder sehr teuer ;) ) und meine Hunde vertragen es super! Das Blutbild von beiden ist spitze.
Viele Grüße von Daniela mit
Bild
und Eiko bei seinem Herrchen
Benutzeravatar
kleinstadtstute
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 256
Registriert: 29.09.2007, 17:42
Wohnort: Cloppenburg

Beitragvon Bienchen » 17.03.2008, 09:56

Hallo,

ch bin der gleichen Meinung wie Kleinstadtstute. Ich denke auch, dass der Fleischanteil möglichst hch sein sollte und gar kein bzw
. wenig Getreide enthalten sein sollte, da das der natürlichen Ernährung im Bezug auf TroFu am nächsten kommt.
Ich füttere deswegen BestesFutter Junior und bin super zufrieden. Ich kaufe allerdings nur 7 kg Säcke, weil Hugo alleine nicht so viel futtert. Der sack kostet 27 Euro. Denke auch, dass das vom Preis her noch geht.
Ich glaube, dass man selbst entscheiden muss, was einem beim Futter wichtig ist und halt beobachten, ob der Hund es verträgt. Auf jeden Fall heißt teuer nicht gleich gut und umgekehrt.
BildBildBild

Liebe Grüße
Katrin, Hugo und Uschi
Benutzeravatar
Bienchen
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 160
Registriert: 07.01.2008, 10:55
Wohnort: Homburg

Beitragvon Karola » 17.03.2008, 16:16

Ich fütter zur zeit auch von bestes futter. Fellow banane,
kostet der Kg Sack auch über 20,€ aber ist ein super Futter
Ohne Beagle ist das Leben langweilig
Bild

Liebe grüße Karola
Benutzeravatar
Karola
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 393
Registriert: 19.08.2007, 11:05
Wohnort: Rümpel bei Bad Oldesloe

Beitragvon s.irmi » 17.03.2008, 16:25

Spike bekommt das Trofu von Hundeköket und liebt es! Das Fleisch ist in Lebensmittelqualität, es enthält keine Aroma- oder Lockstoffe und keine Konservierungsmittel. Außerdem wird es nicht in Tierversuchen getestet. Und es enthält kein Vit. K3.

LG,
Irmi
Benutzeravatar
s.irmi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 301
Registriert: 06.02.2008, 19:25
Wohnort: Ldkr. Straubing

Beitragvon Filou » 17.03.2008, 18:27

Habe für ein paar Tagen noch Fellow Banane von Bestes Futter und bin sehr zufrieden damit. Trotzdem hab ich diesmal Fenrier bestellt, da der Fleischanteil höher ist. Da ich zur Zeit nur aus der Hand füttere, geht fast nur Trofu oder Futtertube und daher sollte das Futter schon hochwertig sein. Wenn Filou endlich richtig schön hört und fertig erzogen ist (ha ha), dann steige ich aber wieder auf Barf um, da ich mich damit leichter tu. Wir haben von Beginn an gebarft und ich würde es wieder so machen.

Happy Dog wurde mir von vielen empfohlen, da es in Bayern hergestellt wird . (Wie war das nochmal: Was der BaYer nicht kennt, frisst er nicht?? :mrgreen: ) Aber selbst gekauft haben wir es noch nicht, weil mir der Inhalt nicht so zugesagt hat.

Dinner for Dogs war mir zu bunt! Warum muss im Futter Farbstoff sein? Außerdem fand ich den Telefonterror irgendwie lästig - und mit einigen Inhaltsstoffen war ich nicht wirklich zufrieden.

Also ich kann Bestes Futter wirklich nur empfehlen und viele Bekannte, füttern es auch. Zum Teil auch schon sehr lange und sehr glücklich!
Benutzeravatar
Filou
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 568
Registriert: 10.09.2007, 11:37

Beitragvon Mrs.Sydney » 17.03.2008, 20:07

danie hat geschrieben:Bei tiernahrung darf man ja leider noch mehr oder weniger draufschreiben bzw. weglassen was man will. Unterliegt ja nicht dem Lebensmittelgesetz.


In Deutschland müssen sich die Futtermittelhersteller an die Futtermittelverodnung halten und unterliegen somit dem Lebensmittel und Futtermittelgesetzbuch das seit 2006 inkraft getreten ist.

Viele Infos die man im Inet findet sind daher veraltet und gelten nicht umbedingt für die heutigen Futtersorten.
Die Anahme das Futter aus den USA besser sind weil dort alles deklariert werden muss, ist aus sehr trügerisch da unter dem selben Begriff teilweise ganz andere Bestanteile gemeint sind da dort andere Rechtsgrundlagen herrschen (das Futtermittelrecht ist z.B. nicht mit dem Lebensmittelrecht verankert). So dürfen z.B. in Geflügelmehl dort ganz andere Sachen verwendet werden wie hier.

Zur ursprünglichen Frage: ich habe anfangs Bosch Acitive und dann das Sensitiv gefüttert und fand die nicht schlecht... aber auch nicht der Renner. Was mich mittlerweile stört sind die viele verschiedene Getreidesorten die dort enthalten sind... die, summiert, zu einer betrachtlichen Menge führen. Positiv sind die Protein- und Fettanteile.

Beim Happy Dog muss mann zwischen der Natur-Croq, der Premium und der Supreme Reihe unterscheiden. Die Erste ist vergleichbar mit Bosch - sehr viele verschediene Getreidesorten und hoher Getreideanteil.
Von der Premium-Reihe kenne ich das Croq-Adult und das fand Syd toll. Zwar ist Mais an erster Stelle, aber immerhin ist da nicht mehr so ein Durcheinander von 1000 Getreidesorten und Getreidenebenprodukte. Ausserdem sind mehrere Lieferanten von tierische Poteinen und Kräuter drin. Hätte sie nicht so einen empfindlichen Verdauungstrakt und ihre Allergie, würde ich das auch wieder füttern. Das Supreme-Irland hatten wir als Leckerlie und ist m.M. nach vergleichbar mit dem Premium Croq Adult und kann man durchaus füttern. Speziell wenn man sowieso auch viele Fleisch-(Trocken)artikel nebenbei gibt, ist es OK.

Über Vollmers kann ich nichs sagen, kenne ich nicht.

Dann gäbe es noch das Futter von Josera (auch aus Bayern) das mit der Emotion Reihe eine gute günstige Alternative bietet. Besonders weil sie so wenig wie möglich aber so viel wie nötig in einem Futter reintun. Sie arbeiten Grundsätzlich ohne Weizen, was für viele Hundebesitzer sicherlich wichtig ist.

Ich bin nun beim Best Choice (auch aus Deutschland, NRW ;)) gelandet und bin superzufrieden damit. Beide Hunde mögen es sehr gerne und vertragen es (bis jetzt) ausgezeichnet. :sup:
Viele Grüße,
Steffi mit den ex-Laboris Sophy,Emmely und Feivel sowie Sydney im Herzen
Benutzeravatar
Mrs.Sydney
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 1857
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2006, 17:48
Wohnort: SH

Nächste

Zurück zu Ernährung allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast