Beagle zu dick!

Alles zum Thema Hunde Ernährung, Futtersorten, etc.,

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Re: Beagle zu dick!

Beitragvon beaglefan89 » 16.01.2014, 00:12

naja nachdem welpenfutter bekam er das schon...das nennt sich chappi...
ja das hab ich auch eingeführt mit der tagesration nur is das problem wenn er beim essen is bekommt der hund immer was ab...obwohl er am tisch nix bekommt und nix anderes wie ich morgens hinstelle...
was mich ärgert, aber lamngsam begreift mein freund das er den hund damit schadet... er fängt auch an sich ein zubringen indem er mit ihm raus geht zum toben oder mit ihm joggen geht...
aber ich werd morgen mal los und gemüse kaufen und mir mal genau die verpackung vom hundefutter angucken...
Bild
beaglefan89
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 9
Registriert: 27.04.2012, 18:35
Wohnort: Schwerin

Re: Beagle zu dick!

Beitragvon sportbeagle » 16.01.2014, 03:58

schmeiss das chappi in die tonne und kauf einanständiges, hochwertigs futter mit viel fleisch und wenig/kein getreide. mein gino hat früher royal canin bekommen. für 15kg war 280g empfehlung. irgendwann konnte ich mich durchsetzen und wir füttern bestes futter. da ist die empfehlung 150g. das ist die hälfte. spart auch viel geld
Sportbeagle mit Gino, Nick, Mila und Dobby
sportbeagle
Senior
Senior
 
Beiträge: 122
Registriert: 04.01.2012, 17:52
Wohnort: bremen

Re: Beagle zu dick!

Beitragvon Anika » 16.01.2014, 10:09

Hallo beaglefan89 :win:

Schau doch einfach mal hier im Themenbereich Ernährung allgemein nach und les dich durch die verschieden Themen -> viewforum.php?f=3
Hier gibt es schon ganz viele Threads zum Thema Gewichtsreduktion, Suche nach einem guten Futter etc. Auch findest du hier Listen mit Lebensmitteln die man füttern darf und welche nicht.

Ich denke auch, dass ein gutes Futter (für mich heißt das kein Getreide/Mais/Reis, hoher Fleischanteil und möglichst "durchschaubare" Zutaten) das A und O ist. Bei uns Menschen ist es ja auch so, dass viel Kohlenhydrate etc. dick machen :mrgreen:

Wenn ihr das Glück habt, dass euer Beaglechen so ziemlich alles frisst, würde er von mir nur noch z. B. klein geschnittene Möhren/Äpfel o. ä. als Leckerchen bekommen. Ich würde das Futter umstellen, die Menge reduzieren und gesündere Sachen (Gemüse etc.) beifüttern damit der Hund nicht ständig Knast schiebt :naughty: Ansonsten natürlich die Bewegungszeit möglichst hoch halten :runningdog

Und wie boskoops-klaus schon schrieb: Mach morgens die Tagesration fertig und trichter deinem Freund ein, dass Schluss ist wenn diese verputzt wurde. Ihr müsst hier an den Hund denken und nicht an euer Mitleids-Gefühl "der Arme verhungert doch" :D
Bild
Benutzeravatar
Anika
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 315
Bilder: 8
Registriert: 28.05.2013, 15:58
Wohnort: Neuss

Re: Beagle zu dick!

Beitragvon Paula(chen) » 16.01.2014, 10:40

Bei uns Menschen ist es ja auch so, dass viel Kohlenhydrate etc. dick machen :mrgreen:


Naja, nicht wirklich. Es kommt halt drauf an wie viel man in sich (analog den Beagle) reinstopft und wie viel davon verbraucht wird.
Ein Bekannter läuft Marathon. Der kann soviel süßes Futtern wie er lustig ist, nimmt aber nicht zu, da er durch das Training genügend aufgenommene kcal verbrennt ;)
Ein Familienmitglied arbeitete auf dem Bau - täglich ging da für die 12h-Schicht ein halbes Brot drauf und er war dünn. Kaum hat er seine Arbeitsstelle (mit weniger körperliche Anstrengung) gewechselt, hat er zugenommen.

Das gleiche bei Paula - wir kriegen sie mühselig auf >12kg hoch, womit sie immer noch sehr schlank ist. Halbe Woche Hundepension = 0,5kg weniger und sie wiegt wieder unter 12kg, obwohl ihre Tagesration für die Zeit schon erhöht ist. Dort ist sie körperlich noch mehr ausgelastet durch die Hundegesellschaft. Sollte unsere "Wurst" also mal zu dick sein, wissen wir in welches Boot-Camp wir sie schicken müssen. :mrgreen: :lol:

Ansonsten stimmt aber natürlich das hier von Dir und den anderen geschriebene, welches sich die Fragestellerin beherzigen sollte ;)
Stefan (und Susi) mit:
Bild
Benutzeravatar
Paula(chen)
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 595
Bilder: 21
Registriert: 07.09.2012, 11:08
Wohnort: Wichtelhausen

Re: Beagle zu dick!

Beitragvon Anika » 16.01.2014, 11:26

Ja so unterschiedlich wie die Menschen, sind auch die Hunde was das Halten des Gewichts angeht :mrgreen:
Marley z.B. hatte auch noch nie über 13 kg und er hat rund um die Uhr Futter zur Verfügung (er frisst schätzungsweise 200-300gr. am Tag), wir füttern Gemüse/Obst dazu, er bekommt Leckerlies/Kekse, hier und da mal was von unserem Essen etc. aber er hält und hält seine Ideal-Figur :-) wenn das mal bei mir so wäre :roll:
Vermute, dass wir da Einzelfälle haben. Auf jeden Fall müssen wir tätig werden wenn der Hund zu mopsig ist. Er kann ja schließlich nichts dafür, dass sich das Maul öffnet und so leckere Sachen da reinfliegen :lol:
@ beaglefan89: Berichte uns doch mal wie du weiter vorgehen möchtest und ob es dann letzendlich Wirkung zeigt :-)
Bild
Benutzeravatar
Anika
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 315
Bilder: 8
Registriert: 28.05.2013, 15:58
Wohnort: Neuss

Re: Beagle zu dick!

Beitragvon Zwiebel » 16.01.2014, 22:29

@raggamuffin,

bevor du irgendwas am Futter veränderst, solltet ihr einen Familienrat abhalten.
Es ist nämlich überhaupt nicht gut für den Hund, wenn er zu große Schwankungen in der Futtermenge hat.
Werdet euch bitte erst einmal klar darüber, was ihr wollt.

Will deine Mutter einen fetten Hund, der in ein paar Jahren die Gefäße dicht hat, Athrose bekommt und dessen Herz überbelastet ist - einen Pflegefall auf 4 Pfoten also?

Will dein Vater ein Windhundmodell und sich somit einen ständig hungrigen Bettler ranzüchten?

Ihr müsst an einem Strang ziehen.

Du kannst mal bei z.B. Vet Concept gucken, die haben auf Futtersorten im Angebot, die extra für übergewichtige Hund sind.
Zwiebel
Senior
Senior
 
Beiträge: 102
Registriert: 06.08.2013, 20:45

Re: Beagle zu dick!

Beitragvon Paula(chen) » 16.01.2014, 23:40

@zwiebel - ich hoffe das das Beagle-Tier nach 2 Jahren nicht mehr zu dick ist ;)
Stefan (und Susi) mit:
Bild
Benutzeravatar
Paula(chen)
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 595
Bilder: 21
Registriert: 07.09.2012, 11:08
Wohnort: Wichtelhausen

Re: Beagle zu dick!

Beitragvon Zwiebel » 17.01.2014, 09:43

Paula(chen) hat geschrieben:@zwiebel - ich hoffe das das Beagle-Tier nach 2 Jahren nicht mehr zu dick ist ;)

:anonym immer diese mistigen Themenzusammenführungen........ :angry

Off Topic: Würde bei den bereits bestehenden Themen - gleiches Thema weitergeschrieben werden,
müssten die MODs auch nicht die Themen zusammenführen, die eigentlich zusammengehören !!

Sinn und Zweck soll einfach sein,
dass unser Beagleforum auch übersichtlich und gut sortiert bleibt !!
Ausserdem ist somit auch die Trefferquote bei der Themensuche einfach auch aussagekräftiger !
Vielen Dank für euer Verständnis !
Zwiebel
Senior
Senior
 
Beiträge: 102
Registriert: 06.08.2013, 20:45

Re: Beagle zu dick!

Beitragvon beaglefan89 » 23.01.2014, 01:29

so jetzt sind ein paar tage vergangen und ich kann stolz berichten das wir schon erfolge verzeichnen können...
da mein beagle alles frist hat er nur noch obst und gemüse als leckerli bekommen und abends eine halbe fütterungsmenge und mit klein geschnittenen möhren...derzeit wiegt der 16,4kg...
ich hab mich mit mein freund zusammen gesetzt und ihm verdeutlicht wie es dem hund dann geht wenn einer das füttert und der andere das andere...wir haben uns abgestimt wie wir das in zukunft machen mit der fütterung...wir haben auch feste zeiten gesetzt wann sammy "sport" macht damit der seine muskeln natürlich wieder aufbaut und ein fiter hund wie früher wird...
desweiteren hab ich mich mal schlau gemacht was das futter ansich angeht und bin fast umgekippt was da alles drin ist bzw. nicht drin ist...daher mal die frage welches futter is am besten geeignet und vorallem gesund???außer royal camin...
Bild
beaglefan89
Welpe
Welpe
 
Beiträge: 9
Registriert: 27.04.2012, 18:35
Wohnort: Schwerin

Re: Beagle zu dick!

Beitragvon Snoodi » 23.01.2014, 09:37

Guckst du z. B. hier viewtopic.php?f=3&t=9412&hilit=Bestes+Futter

Für die kurze Zeit finde ich, dass er zu schnell und zu viel abgenommen hat.

Achte darauf, dass das Futter einen hohen Fleischanteil hat.
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3169
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: Beagle zu dick!

Beitragvon EhrSan » 23.01.2014, 10:33

Super, dass ihr es gemeinsam in Angriff nimmt.
Aber achte drauf, dass er nicht so schnell abnimmt. In 8 Tagen fast 5kg ist sehr viel :shock:

Über Futter findest hier ne ganze Menge.
Ich hab Platinum (Lamm&Reis), weil man das auch super für unterwegs nehmen kann. Ist halbfeucht und lässt sich prima teilen.
LG
Sandra mit dem Beaglewahnsinn
Bild Bild
Benutzeravatar
EhrSan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1453
Bilder: 34
Registriert: 13.02.2007, 15:27
Wohnort: 66424 Homburg

Re: Beagle zu dick!

Beitragvon Paula(chen) » 23.01.2014, 10:39

Sind doch "nur" 1,8kg?

15.01.
beaglefan89 hat geschrieben:derzeit 18,2 kg.


23.01.
beaglefan89 hat geschrieben:...derzeit wiegt der 16,4kg...
Stefan (und Susi) mit:
Bild
Benutzeravatar
Paula(chen)
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 595
Bilder: 21
Registriert: 07.09.2012, 11:08
Wohnort: Wichtelhausen

Re: Beagle zu dick!

Beitragvon Snoodi » 23.01.2014, 11:10

Ja stimmt, 1,8 kg in 8 Tagen. Finde ich für einen Hund schon ziemlich viel (wegen dem Ausgangsgewicht). Es wundert mich, dass er so schnell abgenommen hat.
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
Snoodi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 3169
Bilder: 22
Registriert: 14.07.2011, 15:47
Wohnort: Leopoldshöhe

Re: Beagle zu dick!

Beitragvon EhrSan » 23.01.2014, 11:50

Hupsa....falschen Beitrag gelesen :oops:
Abet ist trotzdem viel für den Zeitraum :?
LG
Sandra mit dem Beaglewahnsinn
Bild Bild
Benutzeravatar
EhrSan
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1453
Bilder: 34
Registriert: 13.02.2007, 15:27
Wohnort: 66424 Homburg

Re: Beagle zu dick!

Beitragvon Anika » 23.01.2014, 12:41

Mit der Suche nach dem richtigen Futter kannst du dich praktisch ewig beschäftigen. Der eine sieht es so und empfiehlt dir das, der andere sieht es anders und empfiehlt dir ein anderes :biggthumpup
Was ist dir denn besonders wichtig? Fleischanteil? Getreide/Reis/Kartoffel ja oder nein? Trockenes oder halbtrockenes? Auch auf die Proteinwerte musst du aufpassen. Gerade jetzt wo er abnehmen soll, darf der Proteinwert nicht so hoch sein. Es gibt sooo viele verschiedene Futter. In erster Linie ist aber natürlich wichtig, dass Sammy das Futter verträgt und es ihm schmeckt.
In dem von Snoodie genannten Thread wirst du sicherlich viele Meinungen/Eindrücke zu diversen Futtersorten finden :-)

Im übrigen finde ich es super, dass ihr es gemeinsam angepackt habt und Sammy schon abgenommen hat :sup: Aber wie die anderen schon sagten, zu schnell abnehmen ist auch nicht gut und gesund!
Bild
Benutzeravatar
Anika
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 315
Bilder: 8
Registriert: 28.05.2013, 15:58
Wohnort: Neuss

VorherigeNächste

Zurück zu Ernährung allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast