Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Alles, was mit dem Verhalten zu tun hat

Moderatoren: GIBSBY, michsy, EhrSan

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon Tonja » 01.06.2012, 10:11

Amy hat geschrieben:das nenne ich Einschränkung seiner Bewegungsfreiheit, was in der Regel nur von Haltern ausgeübt wird, die unsicher sind, Angst um ihren Hund haben, er könnte in eine Beißerei oder anderweitig verwickelt werden. Ein Hund der sozial erzogen und Sicherheit ausstrahlt, braucht keine Schleppleine. Selbstverständlich lasse ich meine Hündin auch nicht gleich auf fremde Hunde los, sondern gehe diese Sache ruhig und besonnen an, will sagen ich spreche vor ab mit dem Halter. :-)

Also jetzt mal ganz langsam! Ist mein Hund in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt, wenn er an einer 15 Meter Leine ist? Ich glaube kaum. Er kann genauso über die Wiesen flitzen und sich auspowern, wie ein Hund ohne Leine. Es geht hier auch in keinster Weise darum, dass ich Angst habe, er könnte "in eine Beißerei oder anderweitig verwickelt werden". Wie wir ja schon festgestellt haben, hat deine Hündin anscheinend wenig bis gar keinen Jagdtrieb. Das sieht bei meinem Hund aber etwas anders aus. Wenn ich im Feld oder Wald die Leine abmachen würde, wäre er weg. Ganz einfach! Ich weiß ja nicht, ob du schonmal einen Beagle gesehen hast, der eine Fährte in der Nase hat und dabei völlig ausrastet. Das Vergnügen habe ich jeden Tag! Ich sage ja nicht, dass wir nicht daran arbeiten, aber so lange er auch in solchen Situationen noch nicht 150 % abrufbar ist, bleibt die Leine dran, weil ich keine Lust habe, meinen Hund Stunden, Tage oder Wochen zu suchen, oder ihn gar nicht mehr wieder zu bekommen.

das ist traurig, aber leider nicht zu ändern egal wie du dich verhältst, sie finden immer einen Weg sich etwas zu holen, da wird dir auch deine Schleppleine nichts nutzen, du glaubst sie schnüffeln und im nächsten Augenblick ist es schon verschlungen, es ist wie mit kleinen Kindern du kannst 10 x nein sagen und beim 11. x klappt es doch, das sie Mistbock bauen :D :-) .

Auch das sehe ich mal wieder anders! Natürlich kann man verhindern, dass der Hund alles mögliche aufnimmt! Und wenn der Hund deiner Tochter alles wieder "auskotzt", zeigt das doch auch, dass der Magen etwas überfordert mit den Mengen an Pferdeäpfel ist. Oder macht ihr euch da keine Gedanken drüber? Irgendwann wird der Magen und Darm so angegriffen sein, dass es nicht mehr lustig ist. Bei meinem Hund hat es Wochen gedauert, bis die Magen- und Darmflora wieder in Ordnung war und sich beruhigt hatte. Wenn ich merke, dass mein Hund etwas aufgenommen hat, dann hole ich es ihm sofort wieder aus dem Maul! Dann ist es mir auch egal, dass ich die Katzensch***** mit den Fingern anfasse, hauptsache er schluckt es nicht runter. Bei Hornspänen oder ähnlichem drücke ich auch mal ein Auge zu, weil das gesund für den Hund sein soll. Aber was Schei*** jeglicher Art angeht, halte ich die Augen offen.
Benutzeravatar
Tonja
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 358
Bilder: 24
Registriert: 29.09.2011, 12:49
Wohnort: Hessen

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon Droschi » 01.06.2012, 10:56

Also sorry, aber sowas regt mich auf! Amy wo ziehst du die Grenze? Wie bringat du ihm bei, dass der Hackfleischbrocken mit den Nägeln oder Rattengift tabu ist? Ich finde dein Verhalten unverantwortlich! Die setzt das Leben deines Hundes aufs Spiel damit er "Freiheit" hat? Und zu anderen, die sich in meinen Augen absolut verantwortungbewusst verhalten, das sie Angst vor einer Beisserei hätten? Sorry das geht gar nicht.

Meine Hündin war drei Jahre seit Welpenalter bei ihrem ersten Frauchen, die sich genauso wenig interessierte was ihr Hund aufnahm. Als sie dann zu mir kam, zeigte sie ebenso solches Verhalten, was mir bis jetzt ebenfalls etliche Ta Besuche einbrachte plus die Kosten des Hundetrainers. Resultat ist laut Hundetrainer, wenn sie 90% liegen lässt, sind wir gut!!

Ich muss meinen Hund einschränken, wenn ich ein verantwortungsvoller Hundebesitzer bin, weil er selbst nicht entscheiden kann, was gut für ihn ist und was nicht. Also bringe ich im Normalfall bei, dass alles was auf der Strasse liegt tabu, ausser sein Lebensqualität als auch sein Leben selbst ist mir egal!

Ende
Benutzeravatar
Droschi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 279
Bilder: 2
Registriert: 17.09.2011, 08:47
Wohnort: NRW

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon Tonja » 01.06.2012, 11:17

Droschi hat geschrieben:Also sorry, aber sowas regt mich auf! Amy wo ziehst du die Grenze? Wie bringat du ihm bei, dass der Hackfleischbrocken mit den Nägeln oder Rattengift tabu ist? Ich finde dein Verhalten unverantwortlich! Die setzt das Leben deines Hundes aufs Spiel damit er "Freiheit" hat? Und zu anderen, die sich in meinen Augen absolut verantwortungbewusst verhalten, das sie Angst vor einer Beisserei hätten? Sorry das geht gar nicht.

Meine Hündin war drei Jahre seit Welpenalter bei ihrem ersten Frauchen, die sich genauso wenig interessierte was ihr Hund aufnahm. Als sie dann zu mir kam, zeigte sie ebenso solches Verhalten, was mir bis jetzt ebenfalls etliche Ta Besuche einbrachte plus die Kosten des Hundetrainers. Resultat ist laut Hundetrainer, wenn sie 90% liegen lässt, sind wir gut!!

Ich muss meinen Hund einschränken, wenn ich ein verantwortungsvoller Hundebesitzer bin, weil er selbst nicht entscheiden kann, was gut für ihn ist und was nicht. Also bringe ich im Normalfall bei, dass alles was auf der Strasse liegt tabu, ausser sein Lebensqualität als auch sein Leben selbst ist mir egal!

Ende


:bindafuer
Benutzeravatar
Tonja
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 358
Bilder: 24
Registriert: 29.09.2011, 12:49
Wohnort: Hessen

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon Amy » 01.06.2012, 12:12

hi

so langsam stelle ich mir die Frage, ob es hier nur über vorsichtige Mütter gibt oder auch Hundehalter, die den Hund auch noch als Hund sehen. Vorweg, ich liebe meine Hündin wie ich alle meine Hunde geliebt habe und ich gehe auch verantwortungsbewusst mit ihnen um, aber ich werde sie nicht in ihrem Freiheitsdrang der da heißt ohne Leine zu toben und zu schnüffeln einschränken. Auf unserer Wiese tummeln sich mittlerweile 4 Beagle Weibchen und ein Beagle Rüde unterschiedlichen Alters herum, die alle ohne Leine laufen, 2 von Ihnen haben auch einen ausgeprägten Jagdtrieb und laufen trotzdem nicht weg, da sie auf Kommando abdrehen und bei Fuß kommen. Auch haben sie komischer weise den selben Fehler ab und an mal einen Kothaufen zu kosten, ohne das sie daran gestorben sind bzw. erkrankten. Was noch viel schlimmer ist, 3 von ihnen haben schon den 2. Beagle haben so mit auch schon ein beträchtliches alter und Erfahrung mit Beagles, was wollt ihr denen denn mit auf den Weg geben, das sie alt und senil sind bzw. zu blöde Hunde zu halten. :D :-) Also was soll das ganze Geschrei und besserwisserei, ihr könnt euch drehen und wenden wie ihr wollt, es bleiben Hunde die Neigungen haben, die man mehr oder weniger abstellen kann, aber niemals völlig verhindern. Ich behaupte auch nicht, das es nicht den völlig durchgeknallten Beagle gibt, der bei jeder Spur die er wittert durchbrennt, oder Beagles die die Neigung haben bei jeder erdenklichen Gelegenheit stiften zu gehen aber auch dieses kann man abstellen was natürlich Zeit und zwar viel Zeit und Einfühlungsvermögen braucht. Ich zweifle auch nicht daran, das ihr das nicht schafft, ich kritisiere nur das ihr mir versucht etwas ein zu impfen, wo von ihr völlig überzeugt seid, das es richtig ist ohne da für den schlüssigen Beweis zu bringen. Ich kann mich zum Bsp. heute im Garten aufhalten, ohne das meine Amy in der Wohnung irgendetwas zerfrisst oder beschädigt. Als Welpe sah das noch ganz anders aus, da waren Latschen - Decken - Kissen - Geschirrhandtücher an der Tagesordnung so schnell konnte ich gar nicht reagieren wie sie das nächste Stück wieder beim Wickel hatte. Auch daran wurde gearbeitet und nach 2 Monaten war da mit Schluss. Mein alter Rüde lag auf dem Sofa so lange ich denken kann, er hat nie etwas zerstört bzw. an gefressen. Die Mikrofaser Couch ist raus, nach dem Amy ihr den Rest gegeben hatte und eine Leder Couch drin und sie geht nicht drauf bzw. frisst daran herum, sie kennt ihren Platz sie darf sich frei in der Wohnung bewegen, akzeptiert aber die Regeln und das mit 9 Monaten die sie am 06.06.12 wird.
Jetzt dürft ihr mir noch mal erklären, was ich falsch gemacht habe, die Hündin ist 9 Monate alt hört aufs Wort akzeptiert die Regeln des Zusammenlebens in der Familie außer das sie ab und an es schafft unbeobachtet einen Haufen zu naschen, sie kotzt ihn nicht aus, also muss ja noch was gutes drin gewesen sein. :-) :D
Meine Frau ist seit 38 Jahren leitende Op- Schwester in der Kinderchirurgie und sie sagt, die meisten Kinderunfälle ( % gesehen, nicht wieder auf die Gold-wage legen ) die sie hat, sind Kinder von Müttern die ihre Kinder,wie Glucken beschützen, ohne zu verstehen das genau das was ich ja verbiete interessant sein muss und genau deshalb untersucht wird. :D das sagt doch alles und genau die selben verhalten sich bei ihren Haustieren genau so, ja nicht an den anderen Hund gehen der könnte ja beißen oder womöglich krank sein, ohne zu wissen das ein Hundemagen verdammt resistent gegen viel Keime ist, was nicht heißen soll das er unbedingt auch alles fressen muss. Zwei Häuser weiter von mir wohnt eine Dame, die 2 Kurzbein Jack - Russel - Terrier hat, wenn sie auf der Wiese ist ist das immer ein Volksfest da sie links u. rechts einen Terrier hat und sich mit diesen im Kreis dreht bzw. mit diesen im Laufschritt über die Wiese peest, da die beiden ja den nötigen Auslauf brauch. :D :-)

Fotos von meiner zerstörerischen Amy
mein Latschen
Bild

Badvorleger weil er ja so geil nach Herrchens Füße stinkt
Bild

dieser Korb war 10 Jahre alt, meine Dame hat es geschafft diesen innerhalb von 4 Wochen klein zu bekommen, von innen den Boden zerfezt.
Bild


lg Amy

PS: solche hitzigen Diskussionen hatte ich vor 6 Jahren als ich mein Forum gründete auch, bis ich erkannt hatte woran das lag. Es waren die sogenannten Rangordnungen, viele Beiträge 2/3 da von Müll machte aus Usern mit hohen Beitragszahlen Gurus. Heute gibt es in meinem Forum nur noch Mitglieder, Beitragszahlen an denen man sie messen oder einschätzen kann, können nicht gelesen werden und seit 4 Jahren habe ich ein ruhiges sachliches Forum da alle auf einer Stufe stehen, die Team - Mitglieder eingeschlossen und das diskutieren macht wieder richtig Spaß. :-)
lg Amy

Bild
Benutzeravatar
Amy
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 34
Bilder: 10
Registriert: 30.05.2012, 08:08
Wohnort: Leegebruch

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon Droschi » 01.06.2012, 12:29

Ach hast ja recht Amy. Lass den Beagle die Köttel fressen. Ist doch sch... egal. Und auch alles andere. Schließlich weiß er am besten was gut für ihn ist. Ach übrigens: Ich kenne auch den Onkel meinr Tante, dessen bruder, dessen Sohn. Der ist auch 100 geworden trotz 100 Zigaretten am Tag :biggrin Mann was fürn Schwachsinn...
Benutzeravatar
Droschi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 279
Bilder: 2
Registriert: 17.09.2011, 08:47
Wohnort: NRW

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon Amy » 01.06.2012, 12:35

Hallo

Code: Alles auswählen
Ich kenne auch den Onkel meinr Tante, dessen bruder, dessen Sohn. Der ist auch 100 geworden trotz 100 Zigaretten am Tag :biggrin Mann was fürn Schwachsinn...


das ist doch mal der erste Weg zur Einsicht, nicht immer mit der unkerei Recht zu haben :D :-)
lg Amy

Bild
Benutzeravatar
Amy
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 34
Bilder: 10
Registriert: 30.05.2012, 08:08
Wohnort: Leegebruch

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon Droschi » 01.06.2012, 12:40

Genau!! :bgdev
Benutzeravatar
Droschi
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 279
Bilder: 2
Registriert: 17.09.2011, 08:47
Wohnort: NRW

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon Tonja » 01.06.2012, 12:45

Amy hat geschrieben:ich kritisiere nur das ihr mir versucht etwas ein zu impfen, wo von ihr völlig überzeugt seid, das es richtig ist ohne da für den schlüssigen Beweis zu bringen.


Wer versucht dir denn hier was ein zu impfen? Das ist eine normale Diskussion! Was ist für dich "kein schlüssiger Beweis"? Dass ein Hund krank werden kann, wenn er zu viel Kot frisst, dass es den Magen- und Darm vergiften kann? Oder dass es auch Hunde gibt, die jede Gelegenheit nutzen, um jagen zu gehen, bzw. eine Spur nachzugehen, wenn sie von der Leine sind? Dann sind wir wohl die Blöden, die zu doof sind ihre Hund zu erziehen und du machst alles richtig?

Amy hat geschrieben:Ich kann mich zum Bsp. heute im Garten aufhalten, ohne das meine Amy in der Wohnung irgendetwas zerfrisst oder beschädigt. Als Welpe sah das noch ganz anders aus, da waren Latschen - Decken - Kissen - Geschirrhandtücher an der Tagesordnung so schnell konnte ich gar nicht reagieren wie sie das nächste Stück wieder beim Wickel hatte. Auch daran wurde gearbeitet und nach 2 Monaten war da mit Schluss.


Vielleicht mag das auch nicht an deiner Erziehung liegen, sondern daran, dass die "Zerstörungswut" sich mit der Zeit von selbst gibt. :think:

Amy hat geschrieben:außer das sie ab und an es schafft unbeobachtet einen Haufen zu naschen, sie kotzt ihn nicht aus, also muss ja noch was gutes drin gewesen


soviel zum Thema "Schlüssige Beweise"! :doh:

Amy hat geschrieben:ja nicht an den anderen Hund gehen der könnte ja beißen oder womöglich krank sein


Was hast du wohl ständig mit anderen Hunden? Es hat doch niemand gesagt, dass er/sie seinen/ihren Hund nicht ableint, aus Angst auf andere Hund zu treffen! Mein Hund darf auch mit anderen Hunden spielen!

Amy hat geschrieben:ohne zu wissen das ein Hundemagen verdammt resistent gegen viel Keime ist,


Ach echt??? Warum kotzt der Hund deiner Tochter dann die Pferdeäpfel wieder aus, wenn der Magen doch so resistent ist?
Benutzeravatar
Tonja
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 358
Bilder: 24
Registriert: 29.09.2011, 12:49
Wohnort: Hessen

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon Amy » 01.06.2012, 12:58

PS:

nicht das ihr denkt, ich wäre ein alter Herzloser Mann der eure Sorgen nicht versteht, hier mal ein Paar Fotos meines letzten 15. Jahre alten Lieblings

das Urnengrab im Garten

Bild

der Rest der Asche die nicht mehr in die Urne passte, steht hier im Wohnzimmer und an jeden 6. des Monats brennt ein Licht für ihn

Bild

und er wurde nicht im Sack verbrannt, sondern im Sarg und ich war da bei bei seinem letzten Gang

Bild

Bild



das letzte Foto ist mein Desktop Foto so das ich ihn nie vergessen kann, da man 15 schöne Jahre nicht vergessen kann.
lg Amy

Bild
Benutzeravatar
Amy
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 34
Bilder: 10
Registriert: 30.05.2012, 08:08
Wohnort: Leegebruch

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon Amy » 01.06.2012, 13:37

Hallo Tonja

wenn du schon zitierst, fange bitte ganz oben an und nicht irgend wo in der mitte

Wer versucht dir denn hier was ein zu impfen? Das ist eine normale Diskussion! Was ist für dich "kein schlüssiger Beweis"? Dass ein Hund krank werden kann, wenn er zu viel Kot frisst, dass es den Magen- und Darm vergiften kann? Oder dass es auch Hunde gibt, die jede Gelegenheit nutzen, um jagen zu gehen, bzw. eine Spur nachzugehen, wenn sie von der Leine sind? Dann sind wir wohl die Blöden, die zu doof sind ihre Hund zu erziehen und du machst alles richtig?


in welcher Passage habe ich dieses denn bezweifelt

etwas höher findest du diesen Absatz, wie gesagt - lesen bildet und wenn man alles liest und durchdenkt, macht man weniger Fehler und muss nicht korrigiert werden.

Ich behaupte auch nicht, das es nicht den völlig durchgeknallten Beagle gibt, der bei jeder Spur die er wittert durchbrennt, oder Beagles die die Neigung haben bei jeder erdenklichen Gelegenheit stiften zu gehen aber auch dieses kann man abstellen was natürlich Zeit und zwar viel Zeit und Einfühlungsvermögen braucht.


wenn du dir mal die ganzen Statements durchliest, bin nur ich der jenige der Fehler macht, aber da mit kann ich leben :-) weil meine Hündin mir mit ihrem jetzigen Verhalten Recht gibt. Das heißt aber noch lange nicht, dass ich nicht auch Fehler mache, aber Fehler sind ja bekanntlich da zu da um aus ihnen zu lernen. Ich bin da zu bereit, du auch in dem du nicht alles so persönlich nimmst und jedes Wort auf die Gold-wage legst.

Vielleicht mag das auch nicht an deiner Erziehung liegen, sondern daran, dass die "Zerstörungswut" sich mit der Zeit von selbst gibt


nimm es mir nicht übel, aber das ist ja nun wohl der größte Schwachsinn den ich je gehört habe. :-) Ohne Erziehung und Übung, wäre meine Wohnung wahrscheinlich ein Schlachtfeld. Heute schläft sie auf einer Doggy Bed Gesundheits- Matratze ohne irgend welche Anfälle, da sie gelernt hat sich anderweitig zu beschäftigen.

1597

PS:. und bekommt natürlich auch mal einen Pansenriegel :D

Ach echt??? Warum kotzt der Hund deiner Tochter dann die Pferdeäpfel wieder aus, wenn der Magen doch so resistent ist?


weil vielleicht zu viel naschen zum kotzen führen kann, woher willst du wissen, das Hufnägel gut für Hundemägen sind, das selbe sagt man doch auch von Pferdeäpfeln, oder ist das letztendlich alles nur ein Gerücht, einen schlüssigen Wissenschaftlichen Bericht darüber, konnte ich noch nirgends finden. Solltest du fündig werden wäre ich dir für einen Tipp dankbar.
Eine Frage habe ich noch zum Schluss, warum müsst ihr jungen Dinger jedes Wort so persönlich nehmen, ohne das es so gemeint ist.

lg Amy
lg Amy

Bild
Benutzeravatar
Amy
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 34
Bilder: 10
Registriert: 30.05.2012, 08:08
Wohnort: Leegebruch

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon Tonja » 01.06.2012, 14:06

Amy hat geschrieben:lesen bildet

die Gold-wage


Mensch, da sagst du was! :whistle:

Amy hat geschrieben:woher willst du wissen, das Hufnägel gut für Hundemägen sind,


Nee du, Hufnägel sind bestimmt nicht gut für Hundemägen! Ich habe von Hornspänen gesprochen! Aber dazu sage ich nur:

Amy hat geschrieben:lesen bildet und wenn man alles liest und durchdenkt, macht man weniger Fehler und muss nicht korrigiert werden.



So, ich bin raus, das führt ja zu nichts!
Benutzeravatar
Tonja
Old Dog
Old Dog
 
Beiträge: 358
Bilder: 24
Registriert: 29.09.2011, 12:49
Wohnort: Hessen

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon GIBSBY » 01.06.2012, 14:49

Bild
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13756
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon Amy » 01.06.2012, 14:59

Hallo Tonja

wie ich sehe, bringt es bei dir wirklich nichts

Ich habe von Hornspänen gesprochen!


ich weiß, das du vom Fach bist, aber jeder der bis 3 zählen kann, weiß was ich meine nämlich das was der Hufschmied ablöst bzw. begradigt bevor er das neue Eisen auflegt bzw. schlägt. Wer von uns beiden, sucht denn nun schon seit einigen postings die Krümel aus der besagten K......e wie war das mit der Gold wage. :D :D :D :-)
lg Amy

Bild
Benutzeravatar
Amy
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 34
Bilder: 10
Registriert: 30.05.2012, 08:08
Wohnort: Leegebruch

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon GIBSBY » 01.06.2012, 15:09

@Amy und Tonja: Macht ihr das bitte über PN aus - Danke .... sonst Bild
Gehört ja jetzt nicht unbedingt mehr zum eigentlichen Thema !!
LG Gaby, Prinz, Amy, Bailey & Lucy 4 ever im ♥en
Bild
------------>> Aufkleber vom Beagleforum jetzt bestellbar !! >>> Click mich <<<
Benutzeravatar
GIBSBY
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 13756
Bilder: 224
Registriert: 28.08.2006, 22:30
Wohnort: Wettstetten

Re: Hilfe meine Kleine frisst ständig Hundekacke

Beitragvon Amy » 01.06.2012, 15:54

Hallo GIBSBI

wie schon in der pn mitgeteilt, liegt mir nichts am Erbsen zählen, da zu bin ich zu alt. :-)
lg Amy

Bild
Benutzeravatar
Amy
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 34
Bilder: 10
Registriert: 30.05.2012, 08:08
Wohnort: Leegebruch

VorherigeNächste

Zurück zu Verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste